Aoyagi   ist   eine   überaus   harmonische   Kata.   Sie   wirkt   leicht,   flüssig   und   elegant.   Man sagt   Mabuni   habe   sie   entwickelt   um   Frauen   in   der   Kunst   der   Selbstverteidigung   zu unterrichten.   Aoyagi   ist   jedoch   keine   "eigenständige"   Kata.   Nur   der   Beginn   der   Kata mit    Zenkutsu    Dachi    und    Ushiro    Empi,    Yoko    Empi    konnte    von    mir    bisher    keiner traditionellen   Kata   zugeordnet   werden.   Möglicherweise   ist   diese   Technik   aus   Nipaipo abgeleitet.    Der    Rest    der    Kata    setzt    sich    zusammen    aus    Abschnitten    der    Kata:      Seienchin,   Jion,   Chinte,   Sochin   und   Jitte,   wobei   die   jeweiligen   Teilbereiche   original übernommen   wurden.   Allerdings   gibt   es   bei   der   Aoyagi-Version   des   Seito-Shito-Ryu von   Kenzo-Mabuni   im   Detail   erhebliche   Unterschiede zu   den   bei   Hayashi-ha-Shito-Ryu oder Mabuni-ha-Shito-Ryu bekannten Versionen.
Aoyagi
Bedeutung des Namens Grüne Wiesen Bewegungen: 22
Klassifizierung Shorei-Ryu Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito-Ryu
Einstufung Medium
Auch   wenn   der   Name   es   vermuten   läßt,   Happo   Sho   is   keine   "kleine"   Version   der Happoren.    Die    Kata    folgt    den    Ideen    des    Naha-te    und    zeigt    eine    konzeptionelle Ähnlichkeit   mit   Suparimpei,   auch   hier   werden   verschiedene   technische   Kombinationen vierfach   wiederholt.   Dabei   ist   Happo   Sho   aber   wesentlich   kürzer   und   enthält   auch keine dynamischen Kombinationen wie Suparimpei.
Happo Sho
Bedeutung des Namens 8 Schritte Bewegungen: 53
Klassifizierung Shorei-Ryu
Stilrichtungen Shito-Ryu
Einstufung Medium
Juroku   ähnelt   in   vielen   Bereichen   der   Kata   Matsukaze,   scheint   aber   auch   von   Rohai Nidan   beeinflußt   zu   sein.   Juroku   ist   augenscheinlich   keine   anspruchsvolle   Kata   und auch   im   Shito-Ryu   nicht   so   oft   zu   sehen.   Sie   enthält   jedoch   einige   interessante Techniken,   speziell   Yori-Ashi   in   Neko-Ashi-Dashi,   was   die   Kata   wiederum   interessant und wertvoll macht.
Juroku
Bedeutung des Namens Sechzehn Bewegungen: 33
Klassifizierung Shorei-Ryu
Stilrichtungen Shito-Ryu
Einstufung Medium
Myojo    ist    wohl    die    kürzeste    Kata    im    Karate.    Trotzdem    enthält    sie    interessante Techniken aus mehreren Kata, wie Nipaipo, Heian Godan, Chinte und Niseishi.
Myojo
Bedeutung des Namens Sternenhimmel Bewegungen: 21
Klassifizierung Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito-Ryu
Einstufung Medium
Kensho   repräsentiert   das   Karate   des   Naha-te.   Dabei   beginnt   sie   wie   Shisochin   mit Morote   Kaishu   Yoko   Uke   gefolgt   von   Shihon   Nukite,   ist   aber   wesentlich   kürzer   und   in vielen Bereichen nicht so elegant wie die anderen Kata des Shorei-Ryu.
Kensho
Bedeutung des Namens Unschuldiges Licht Bewegungen: 39
Klassifizierung Shorei-Ryu
Stilrichtungen Shito-Ryu
Einstufung Medium
Kenshu   repräsentiert   in   der   Reihe   der   von   Kenwa   Mabuni   entwickelten   Kata   das Karate   des   Shuri-te.   Dabei   findet   man   eine   interessante   Kombination   mit   Yama   zuki, Age   Uke,   Kizami   Mae   Geri   und   Gyaku   zuki,   die   dreimal   zu   beginn   der   Kata   wiederholt wird.   Und   diese   Form   des   Beginns   ist   so   in   keiner   traditionellen   Kata   des   Shuri-te   zu finden.
Kenshu
Bedeutung des Namens Ausgezeichnete Faust Bewegungen: 33
Klassifizierung Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito-Ryu
Einstufung Medium
Nach   Aussage   von   Kenzo   Mabuni   ist   Shiho   Kosokun   nicht   ein   Werk   von   Yasutsune Itosu,   sondern   von   seinem   Vater   Kenwa   Mabuni.   Die   Kata   soll   eine   Zusammenfassung der   Haupttechniken   von   Kosokun   Dai   und   Kosokun   Sho   sein.   Tatsächlich   enthält   sie aber   überwiegend   Techniken   aus   Kosokun   Dai   und   nur   eine   Technik   aus   Kosokun   Sho in   Form   des   gesprungenen   Ushiro-Geri.   Im   Gegensatz   zu   Kosokun   Dai   beginnt   die Kata   jedoch   mit   seitlichem   Enbusen   und   ist   insgesamt   kürzer.   Sie   enthält   lediglich zwei Techniken die nicht aus Kushanku, Kosokun Dai oder Kosokun Sho stammen.
Shiho Kosokun
Bedeutung des Namens Name eines chinesischen Meisters Bewegungen: 56
Klassifizierung Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito-Ryu
Einstufung Medium
Shinsei   ist   eine   Zusammenfassung   der   Kata   Gekisai   Dai   Ichi   und   Gekisai   Dai   Ni.   Sie ist damit ins Naha-te (Shorei) einzuordnen. Dabei   ist   Shinsei   harmonischer   und   angenehmer   in   der   Ausführung   als   die   beiden Gekisai   Kata.   Auch   strahlt   sie   eine   besondere   Ruhe   und   Eleganz   aus.   Ihre   Techniken sind dabei, speziell für die Selbstverteidigung, gut einsetzbar.
Shinsei
Bedeutung des Namens Reiner Geist Bewegungen: 25
Klassifizierung Shorei-Ryu
Stilrichtungen Shito-Ryu
Einstufung Medium
Aoyagi Happo Sho Juroku Kensho
Kenshu Myojo Shiko Kosokun Shinsei
Bedeutung des Namens Grüne Wiesen Bewegungen: 22
Aoyagi
Klassifizierung Shorei-Ryu / Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito Ryu
Aoyagi   ist   eine   überaus   harmonische   Kata.   Sie   wirkt   leicht,   flüssig und   elegant.   Man   sagt   Mabuni   habe   sie   entwickelt   um   Frauen   in   der Kunst   der   Selbstverteidigung   zu   unterrichten.   Aoyagi   ist   jedoch   keine "eigenständige"   Kata.   Nur   der   Beginn   der   Kata   mit   Zenkutsu   Dachi und     Ushiro     Empi,     Yoko     Empi     konnte     von     mir     bisher     keiner traditionellen    Kata    zugeordnet    werden.    Möglicherweise    ist    diese Technik    aus    Nipaipo    abgeleitet.    Der    Rest    der    Kata    setzt    sich zusammen   aus   Abschnitten   der   Kata:      Seienchin,   Jion,   Chinte,   Sochin und    Jitte,    wobei    die    jeweiligen    Teilbereiche    original    übernommen wurden.   Allerdings   gibt   es   bei   der   Aoyagi-Version   des   Seito-Shito-Ryu von    Kenzo-Mabuni    im    Detail    erhebliche    Unterschiede zu    den    bei Hayashi-ha-Shito-Ryu       oder       Mabuni-ha-Shito-Ryu       bekannten Versionen.
Einstufung Medium
Bedeutung des Namens 8 Schritte Bewegungen: 53
Happo Sho
Klassifizierung Shorei-Ryu
Stilrichtungen Shito Ryu
Auch   wenn   der   Name   es   vermuten   läßt,   Happo   Sho   is   keine   "kleine" Version   der   Happoren.   Die   Kata   folgt   den   Ideen   des   Naha-te   und   zeigt eine   konzeptionelle   Ähnlichkeit   mit   Suparimpei,   auch   hier   werden verschiedene   technische   Kombinationen   vierfach   wiederholt.   Dabei   ist Happo     Sho     aber     wesentlich     kürzer     und     enthält     auch     keine dynamischen Kombinationen wie Suparimpei.
Einstufung Medium
Bedeutung des Namens Sechzehn Bewegungen: 33
Juroku
Klassifizierung Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito Ryu
Juroku   ähnelt   in   vielen   Bereichen   der   Kata   Matsukaze,   scheint   aber auch   von   Rohai   Nidan   beeinflußt   zu   sein.   Juroku   ist   augenscheinlich keine   anspruchsvolle   Kata   und   auch   im   Shito-Ryu   nicht   so   oft   zu sehen.   Sie   enthält   jedoch   einige   interessante   Techniken,   speziell   Yori- Ashi   in   Neko-Ashi-Dashi,   was   die   Kata   wiederum   interessant   und wertvoll macht.
Einstufung Medium
Bedeutung des Namens Sechzehn Bewegungen: 21
Myojo
Klassifizierung Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito Ryu
Myojo   ist   wohl   die   kürzeste   Kata   im   Karate.   Trotzdem   enthält   sie interessante    Techniken    aus    mehreren    Kata,    wie    Nipaipo,    Heian Godan, Chinte und Niseishi.
Einstufung Medium
Bedeutung des Namens Bewegungen: 39
Kensho
Klassifizierung Shorei-Ryu
Stilrichtungen Shito Ryu
Kensho   repräsentiert   das   Karate   des   Naha-te.   Dabei   beginnt   sie   wie Shisochin   mit   Morote   Kaishu   Yoko   Uke   gefolgt   von   Shihon   Nukite,   ist aber   wesentlich   kürzer   und   in   vielen   Bereichen   nicht   so   elegant   wie die anderen Kata des Shorei-Ryu.
Einstufung Medium
Bedeutung des Namens Bewegungen: 33
Kenshu
Klassifizierung Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito Ryu
Kenshu   repräsentiert   in   der   Reihe   der   von   Kenwa   Mabuni   entwickelten Kata   das   Karate   des   Shuri-te.   Dabei   findet   man   eine   interessante Kombination   mit   Yama   zuki,   Age   Uke,   Kizami   Mae   Geri   und   Gyaku zuki,   die   dreimal   zu   beginn   der   Kata   wiederholt   wird.   Und   diese   Form des Beginns ist so in keiner traditionellen Kata des Shuri-te zu finden.
Einstufung Medium
Bedeutung des Namens Name eines chinesischen Meisters Bewegungen: 76
Shiho Kosokun
Klassifizierung Shorin-Ryu
Stilrichtungen Shito Ryu
Nach   Aussage   von   Kenzo   Mabuni   ist   Shiho   Kosokun   nicht   ein   Werk von   Yasutsune   Itosu,   sondern   von   seinem   Vater   Kenwa   Mabuni.   Die Kata   soll   eine   Zusammenfassung   der   Haupttechniken   von   Kosokun Dai   und   Kosokun   Sho   sein.   Tatsächlich   enthält   sie   aber   überwiegend Techniken   aus   Kosokun   Dai   und   nur   eine   Technik   aus   Kosokun   Sho   in Form   des   gesprungenen   Ushiro-Geri.   Im   Gegensatz   zu   Kosokun   Dai beginnt   die   Kata   jedoch   mit   seitlichem   Enbusen   und   ist   insgesamt kürzer.   Sie   enthält   lediglich   zwei   Techniken   die   nicht   aus   Kushanku, Kosokun Dai oder Kosokun Sho stammen.
Einstufung Medium
Bedeutung des Namens Bewegungen: 25
Shinsei
Klassifizierung Shorei-Ryu
Stilrichtungen Shito Ryu
Shinsei   ist   eine   Zusammenfassung   der   Kata   Gekisai   Dai   Ichi   und Gekisai Dai Ni. Sie ist damit ins Naha-te (Shorei) einzuordnen. Dabei   ist   Shinsei   harmonischer   und   angenehmer   in   der   Ausführung als   die   beiden   Gekisai   Kata.   Auch   strahlt   sie   eine   besondere   Ruhe   und Eleganz     aus.     Ihre     Techniken     sind     dabei,     speziell     für     die Selbstverteidigung, gut einsetzbar.
Einstufung Medium
Karatekata
Mabuni
Karatekata
Shito Ryu
Mabuni